Die SVP Amriswil hat an der Budgetversammlung vom 17. November 2021 die Ja-Parolen zum Budget der Stadt Amriswil und der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri gefasst. Vorgängig der Budgetversammlung fand eine Besichtigung der Medialoft statt.

Interessierte konnten vorgängig der Budgetversammlung der SVP Amriswil das Amriswiler Unternehmen «Medialoft» besichtigen. In einer Führung erhielten die Interessierten die Möglichkeit, in die Welt des Smarthomes und der Unterhaltungselektronik einzutauchen und das eigene Homecinema der Medialoft zu testen. Anschliessend fand um 20.15 Uhr die Budgetversammlung der SVP Amriswil statt. Die Finanzverwalterin Sandra Spitzli und Schulpräsident Michael Stäheli-Engel resp. stellten die Budgets 2022 der Stadt Amriswil bzw. der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri vor.

Kritische Stimmen zu den hohen Finanzausgaben der Stadt Amriswil und zur Umgestaltung des Bahnhofplatzes

Finanzverwalterin Sandra Spitzli stellt das Budget 2022 der Stadt Amriswil vor, das ein Defizit von Fr. 1’023’100.– vorsieht. Für das Jahr 2022 sind u.a. mit tieferen Netto-Fürsorgeaufwendungen, höheren Beiträgen an die Langzeitpflege und mit einer Zunahme von Krankenkassen-Prämienverbilligungen zu rechnen. Erfreulich ist, dass Dank der Bestrebungen der Stadt Amriswil die Netto-Fürsorgeaufwendungen auf einem tieferen Niveau gehalten werden sollten. Aufgrund der weiterhin hohen Investitionen sieht der Stadtrat eine Steuererhöhung von 2% auf 65% per Budget 2025 vor, was bei einzelnen Mitgliedern für Unverständnis sorgte. Die Stadt sollte die Investitionen so planen, dass dies mit dem vorhandenen Vermögen erfolgen und von einer Steuerfusserhöhung abgesehen werden kann. Insbesondere die Umgestaltung des Bahnhofplatzes sorgte teilweise für Unmut, da hierfür hohe Investitionsausgaben notwendig sind und die Grünfläche vor dem Bahnhofsgebäude nicht zielführend ist. Kritisch wurden im Nachgang der Versammlung von einzelnen Mitgliedern die regelmässigen Ausgaben der Stadt Amriswil für die Zertifizierung der Fair Trade Town sowie des Energielabels gesehen, welche jährliche Ausgaben erforderten, gleichzeitig aber keinen nachhaltigen und spürbaren Effekt für die Stadt Amriswil bringen würden. Zielführender wäre es, wenn die Stadt Amriswil die eigene Infrastruktur nachhaltig baue. So wurde der Neubau des Stadthauses nicht im Minergie-Standard gebaut und auf eine Solaranlage verzichtet.

Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri folgt dem Antrag der SVP Amriswil der Steuerfussreduktion um 2%

Michael Stäheli-Engel, Schulpräsident der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri stellt die laufenden Projekte sowie das Budget der Volksschulgemeinde vor. Die Mitglieder zeigen sich erfreut, dass die Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri eine Steuerfussreduktion um 2% auf den kantonalen Referenzsteuerfuss von 93% für das Budget 2022 der Schulversammlung beantragt. Sie ist somit auf das Begehren der SVP Amriswil eingegangen, welche im Frühling einen schriftlichen Antrag der Volksschulbehörde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri für eine Steuersenkung um 2% eingereicht hat. (Bericht Thurgauer Zeitung vom 20.05.2021)

Die Mitglieder der SVP beschlossen einstimmig die Ja-Parolen für die Budgets 2022 der Stadt Amriswil und der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri. Im Weiteren hat die SVP Amriswil anlässlich der Besichtigung der Alterswohnungen vom 20. Oktober 2021 bereits die JA-Parole für den Erweiterungsbau der Alterswohnungen der Stadt Amriswil gefasst.

Kommentar hinterlassen