Vergangene Woche hat die SVP Amriswil eine öffentliche Besichtigung der Alterswohnungen und die Projektvorstellung des Neubauprojektes durchgeführt.

Die SVP Amriswil hat die Alterswohnungen besichtigt und Einsicht in die Pläne des geplanten Neubauvorhabens genommen. Die Besucher konnten eine Wohnung besichtigen und sich die Grundrisse erklären lassen. Im Anschluss hat Stadtrat Erwin Tanner die Neubaupläne vorgestellt. Die Wohnungen an der Kreuzung Allee-/Egelmoosstrasse orientieren sich an den Grundrissen der Alterswohnungen im APZ. Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage, die über die bestehende Tiefgaragenzufahrt erschlossen wird. Im Parterre werden Büroräume erstellt und dem Verein Spitex Oberthurgau vermietet. In den vier darüberliegenden Geschossen sollen rund 29 2 bis 2.5-Zimmerwohnungen und zwei 3.5-Zimmerwohnungen entstehen. Die Anwesenden stellten kritische Fragen – insbesondere warum der Neubau in einer Holzbauweise erstellt werden soll und kein einheimischer Architekt berücksichtigt wird. Es wurde aufgeklärt, dass sich die Baukommission aufgrund von Nachhaltigkeitsaspekten für ein Projekt in Holzbauweise entschieden hat. Und durch die öffentliche Ausschreibung mit den definierten Zuschlagskriterien gab es keine Möglichkeit, einen einheimischen Architekten zu berücksichtigen.

Die Mitglieder der SVP Amriswil sahen den Vorteil der räumlichen Nähe zwischen Spitex und dem APZ. Dank dem ausgewählten Standort wird es eine Anbindung an das «Betreute Wohnen» und die Nutzung des Angebots des APZ geben. Aufgrund der grossen Warteliste von rund 40 Personen und den Synergien bezüglich dem Betreuten Wohnen und der im Gebäude eingemieteten Spitex Oberthurgau, fassten die Mitlieder der SVP Amriswil schliesslich die Ja-Parole für die Abstimmung vom 28. November 2021.

 

Kommentar hinterlassen